Eine Probe mit „Saxofun“

Als FSJlerin habe ich das Glück, vielen Unterrichten und Ensembleproben beiwohnen zu dürfen – so auch einer Probe der musikschuleigenen Erwachsenenband „Saxofun“.

Gleich zu Beginn fällt mir die lockere und fröhliche Stimmung auf – alle Bandmitglieder haben Freude an dem, was sie machen und ich werde freundlich begrüßt. Dann wird auch schon fleißig geprobt. Obwohl die Band bei der Probe nicht vollständig ist, macht es viel Spaß zuzugucken und -zuhören. Spontan werden kleinere Dinge geändert und angepasst, es herrscht eine kreative und dynamische Atmosphäre, die sich auch in der Musik widerspiegelt. Die Songs sind sehr jazzig und laden zum Tanzen ein – mir wird erzählt, dass das Repertoire weitgefasst ist: Blues, Rock und Soul sind hier nur einige Beispiele. „Wir machen alles außer Schlager“, scherzt eines der Mitglieder. Musiziert wird mit drei Saxofonen (zwei Altsaxofonen und einem Tenorsaxofon), einem E-Bass, einer E-Gitarre, einem Schlagzeug, sowie ab und an etwas Gesang.

Die Band, die sich alle zwei Wochen zum Proben trifft, wurde im Jahr 2016 zusammen mit zwei weiteren Ensembles durch eine Zeitungsannonce des damaligen stellvertretenden Musikschulleiters Andreas Pohl gegründet, wie mir berichtet wird. Heute ist „Saxofun“ die einzige Band von den dreien, die noch besteht. Über die Jahre hinweg änderten sich einige Mitglieder, sowie die Leitung der Band – momentan ist das Gitarrenlehrer Frank Sawade.